Mit kleinen Fischerbooten in die Grotten von PalinuroDrei Fotos

Die Grotten von Palinuro

 

Die Fahrt von Castellabate nach Palinuro führt entweder über Agropoli auf einer gut ausgebauten Straße durch die grünen Hügel des Hinterlandes (um dann bei Palinuro wieder ans Meer zu führen) und dauert ca. 1 Stunde, oder entlang der kurvigen Küstenstraße durch schöne kleine, farbenfrohe Orte mit einer Dauer von ca. 1 ½ Stunden.
Das Kap von Palinuro im Süden des Cilento besticht durch seine abwechslungsreiche Küste: felsige Abschnitte, unterbrochen von kleinen Badebuchten und kilometerlangen Sandstrände. Neben bizarr aussehenden Felsen im Meer und einem fast künstlerisch wirkenden Arco Naturale sind die Grotten eines der Hauptattraktionen - wie die allermeisten Buchten sind auch die Grotten von Palinuro (mit einer Außnahme) nur mit dem Boot zu erreichen.
Im Hafen von Palinuro stehen kleine Fischerboote bereit, und fahren von dort um das Kap herum zu den fünf bekanntsten Grotten: der blauen Grotte, der Blutgrotte, der Mönchsgrotte, der Silbergrotte und der Schwefelgrotte (letztere ist wegen ihres starken Schwefelgehalts nur von von außen zu besichtigen). Da die Grotteneingänge sehr schmal sind, kann dieses außergewöhnliche Naturschauspiel auch nur bei ruhigem Meer erlebt werden.

Seitenanfang